Skip to content Skip to left sidebar Skip to footer

Atlantis-Revival

Nach der gelungenen Premiere im luxemburgischen Heinerscheid gab die ostbelgische Musikband Atlantis am Samstag, 16. Oktober, ein zweites und letztes Revival-Konzert im neuen Dorfsaal in Oudler.

Für die Band und für die Event-Location sicher ein ganz besonderer Moment, traf doch musikalische Tradition auf infrastrukturelle Innovation. „Wir erleben derzeit als VoG sehr schwierige Zeiten, trafen uns die Lockdown-Maßnahmen im Veranstaltungssektor doch besonders hart. Sie brachten uns finanziell arg in Bedrängnis. Aus diesem Grund waren wir sehr froh, zu erfahren, dass Atlantis sein finales Revival auf ostbelgischem Boden in unserer Halle bestreiten möchte“, erklärt VoG-Präsident Bernard Treinen. Die Generalprobe für die ostbelgischen Fans legten die Atlantis-Musiker im benachbarten Großherzogtum ab, als man vor 300 begeisterten Zuschauern im Centre Culturel in Heinerscheid zu überzeugen wusste. „Die Zuschauer waren begeistert und sangen und tanzten, was das Zeug hielt. Man spürte richtig, dass die Menschen nach einer so langen Abstinenz endlich wieder Lust hatten, zusammen zu feiern“, erklärt Daniel Greven, der für diese Atlantis-Reunion mitverantwortlich zeichnet. Im Februar haben sich die Jungs zum ersten Mal getroffen und ein Konzept erarbeitet. Im Juni konnte mit den ersten Proben im Probeschuppen von Daniel Greven im luxemburgischen Kalborn begonnen werden. Zur Ur-Besetzung von Atlantis gehören neben Frontmann Ewald Heinen Bassist Manfred Masson, Gitarrist Ghislain Mertes und Organist Otto Margrève. Später gesellten sich Drummer René Heck und Gitarrist Philippe Schumacher hinzu, die beim Revival-Projekt in Oudler natürlich mit an Bord waren. Auf der Playlist standen ausschließlich Titel, die die Ur-Atlantis-Crew damals auf den lokalen Konzertbühnen spielten, darunter unvergessene Hits der Eagles, Dire Straits, Rolling Stones oder Beatles. Natürlich durfte auch die „typische Ballmusik“ mit Walzer, Marsch, Rheinländer & Co. nicht fehlen, da auch sie zum damaligen Zeitgeist gehörte. „Vor allem die Harmonie, die Freude und der Spaß an der Musik machten unseren Erfolg damals aus. In Oudler möchten wir nochmals zeigen, dass wir diesen Spaß und diese Freude auch nach über 40 Jahren im Herzen tragen“, so Frontmann Ewald Heinen. Die Veranstaltung fand gemäß der Richtlinien des Covid-Safe-Tickets mit 3G-Regelung statt.

0 Comments

There are no comments yet

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.