Um die Aufbauarbeit innerhalb des Vereins besser gewährleisten zu können, wurde 1979 die Gründung eines sogenannten „Jugendkomitees“ ins Auge gefasst.

1980 feierte die SG Rapid Oudler ihr 10-jähriges Bestehen mit einer zünftigen Fahnenweihe. Ende der 1980er Jahre kam die Gemeindeverwaltung Burg-Reuland dem Verein entgegen indem sie zwei neue Spielanlagen zur Verfügung stellte. Dies geschah im Rahmen der Maßnahmen zur „Ländlichen Entwicklung“ und wurde mit 80% vonseiten der Wallonischen Region bezuschusst.  Zudem wurde die Zusammenarbeit mit den Nachbarklubs aus St.Vith, Emmels und Recht verstärkt, so dass gewisse Kooperationsteams im Bereich des Jugendbereichs geschaffen wurden. 1990 feierte der Fußballverein sein 20-jähriges Bestehen; aus Anlass dieses Jubiläums stellten die Verantwortlichen mit dem luxemburgischen Kraftmenschen Georges Christen, sowie einem heiteren Tauziehwettbewerb der JGV’s ein attraktives Rahmenprogramm auf die Beine.