Der Fußballverein präsentierte sich am 1. Juni 1974 als Mitorganisator der weltbekannten „Joseph-Augustin-Show“. Außerdem kümmerte sich der Verein um die Organisation „Ausfahrt der Betagten“.

In den Jahren 1975 und 1976 lud die SG Rapid Oudler die Junggesellenvereine aus nah und fern zu „Trimm-Dich-Spielen“, eine Art „Spiel ohne Grenzen“ ein. Diese Veranstaltung wurde in den darauf folgenden Jahren von Nachbarklubs als „Spiel ohne Grenzen“ aufgegriffen und nachgeahmt. Der Verein organisierte über die Sportverwaltung (ADEPS) mehrere Wanderungen über 5, 10 und 20 Kilometer.  Auch gab man sich anderen Sportvereinen gegenüber offen, so dass beispielsweise Schulmeisterschaften  im Querfeldein-Laufen in Zusammenarbeit mit dem AC Eifel organisiert wurden. Um einen finanziellen Grundstock zur Verwirklichung all dieser Projekte zu besitzen, organisierten die Vereinsverantwortlichen mit Erfolg Verlosungen, Vereinsbälle. Preiskegeln, Kartenturniere sowie  Grenzland-Fußballturniere für alle Altersklassen.