Die Marienlegion versammelte sich am 2. Januar 1973 zum ersten Mal im Pfarrhaus des damaligen Pfarres Dr. Schumacher.

Zu dieser Gruppe zählten ein geistlicher Leiter sowie drei aktive Mitglieder, die wöchentlich zusammenkamen, um das Rosenkranzgebet zu pflegen. Ferner wurde intensive Mitgliederwerbung für die „Marienlegion“ betrieben. Die Gruppe nahm außerdem an diversen religiösen Aktivitäten innerhalb der Pfarre und an so genannten Einkehrtagen teil. 1996 übernahm Pfarrer Batty Hack die geistliche Betreuung der „Legion“, nachdem Pfarrer Schumacher in den wohlverdienten Ruhestand ging und zwei Jahre später in Astenet verstarb.

Seit 1999 ist die Vereinigung auf 10 aktive Mitglieder herangewachsen, von denen allerdings bereits mit Margaretha Backes und Margaretha Kirsch zwei Gründungsmitglieder verstorben sind. Die Gruppe trifft sich wöchentlich im Pfarrlokal. Die Mitglieder erfüllen ihre christlichen Aufgaben mit Freude.