KarrenradNamen, die in alter Zeit üblich waren und auch heute noch vorkommen, sind folgende für Knaben: Bernard, Bläsig (Blasius), Brixius, Claus, Clas (Nicolas), Christgen (Christian), Dietz (Theodor, Dietrich), Endreß (Andreas), Gangolf, Gilles (Aegidius), Goris (Georg), Gladt, Geladius (Claudius), Hans, Hensgen, Jennes (Johann), Hupert, Hupricht (Hubert), Hilger (Hilarius), Jonas, [odocus, Korst, Koft (Christian), Lux (Lukas), Lennert (Leonard), Loys, Loyen (Ludwig), Maclus, Möckel (Hemaclus), Marx (Markus), Michel, Paulus, Petrus, Simon, Schilz, Sonntag. Der Vorname „Sonntag“ kommt häufig in den alten Schöffenbüchern vor, während er heutzutage fast gänzlich ungebräuchlich ist. Vielleicht ist es der eingedeutschte Name für .Dominicus“. Theis (Mathias), Thunus, Thunis (Anton), Vaß (Servatius), Wallerich (Wallericus), Zanner, Zander (Alexander). Die Mädchen erhielten vielfach folgende Namen: Ailtgen, Iltgen, Ilget (Adelheid), Apollonia, Barbe], Berta, Eis, Leis (Elisabeth), Engel (Angela), Eckei, Enn (Anna), Eva, Suntgen (Susanna), Trein, Treyna, Treintgen (Katharina).