Skip to content Skip to left sidebar Skip to footer

Sven I stolz auf sein “Dorf mit O”

Die KKG „Grün-Weiß“ Oudler kürte am vergangenen Freitagabend anlässlich ihrer Kappensitzung den ersten Narrenherrscher der Eifel. Sven I (Kalpers) übernahm von Prinz Heiko I. (Cornely) das Narrenzepter und zugleich die Herrschaft über die grünweiße Republik und hat fortan im jecken Ulftal das Sagen.
<p>Prinz Sven I wurde anlässlich der Kappensitzungen in Oudler gefeiert.</p>“>Prinz Sven I wurde anlässlich der Kappensitzungen in Oudler gefeiert. | Foto: Gerd Hennen</p>



<p>Die Zuschauer bereiteten dem 23-jährigen Regenten Sven I. einen wahrlich pompösen Empfang, so dass der neue Dorfsaal unter einer riesigen Luftschlangenlawine unterzugehen drohte. Der neue Narrenherrscher begrüßte standesgemäß seine närrischen Untertanen. </p>



<p>Der Lagerist hat die Gene des Karnevals förmlich in die Wiege gelegt bekommen. Nach Opa Helmut Fux, der im Jahre 1964 das Narrenzepter schwang, wahrt Sven I. somit die Familientradition. Auch Prinzenmutter Anja fungierte in der Vergangenheit bereits zwei Mal als Pagen, sodass sie ihrem Spross sicherlich wertvolle Tipps für ausgelassenes Feiern mit auf den Weg geben kann. </p>



<p>Natürlich darf Sven Kalpers auf die Hilfe seiner JG-Kameraden, wo er im Vorstand als Kassierer tätig ist, zurückgreifen. </p>



<p>Zu seinen Pagen erwählte der Narrenherrscher seine Sandkasten-Kollegin Alina Kirsch sowie Sarah Ohles. Sven I. offerierte dem scheidenden Prinzen Heiko I. nach der offiziellen Zepterübergabe aufgrund seines legendären GE-„Fragwürdig“-Interviews den prinzlichen Ehrentitel „der Ruhige“ und entließ ihn schließlich als 64. Vollmitglied in den Kreis der dynamischen Ex-Prinzen-Riege. </p>



<p>Im Anschluss stellte Sven I. seinen illustren Hofstab mit Vorkoster Dominik (Bunik) Richardy, Navigator Marvin Verbaarschot, Schatzmeister Yannick Dhur sowie Hofnarr Tobias Kirsch vor, bevor er schließlich die diesjährigen Narrengesetze verkündete. „Ob Sonne, Schnee oder auch Regen, Karneval ist ein wahrer Segen, denn jeder darf ein anderer sein, der eine groß der andere klein, der eine laut, der andere leise, mit und auch ohne Meise. Total egal, hier gilt kein Maß, es geht ganz einfach nur um Spaß!“, so das Motto des frischgebackenen Narrenherrschers, der die Junggesellen, die Möhnen, die KKG, die Polizei, die Kollegen und den Chef, die Musikverein-Kameraden und „selbst die Reuländer“ zu ausgelassenem Feiern aufforderte.</p>



<p>Zudem zeigte sich Sven I. glücklich und stolz, als erster Prinz im neuen Dorfsaal gekürt worden zu sein: „Der neue Dorfsaal ist der Beweis für ein dynamisches Dorf. Ich bin stolz, ein Oudler zu sein!“, erklärte Sven I und offerierte mit „Dem Dorf mit O!“ seine eigene musikalische Kasalla-Adaptation. </p>



<p>Nach der Proklamation ertönte ein imposantes dreifach donnerndes „Oudler Alaaf“ als erste offizielle Amtshandlung von Sven I. Auf den Herrscher und seinen Hofstab wartet nun ein voll gespickter Terminkalender, wobei das Möhnentreiben sowie der Rosenmontagszug mit dem Kamelle-Bombardement Oudlers als absolute Höhepunkte zu nennen sind. </p>
			</div>
	<!-- POST TEXT : end -->


						
						
	<!-- POST FOOTER : begin -->
	<footer class=

0 Comments

There are no comments yet

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.