Im Juni 1965 versammelten sich 9 Frauen aus Oudler, um einen Paramentenverein ins Leben zu rufen. Dieser Paramentenverein hatte als Aufgabe, Messgewänder für Geistliche aus der Dritten Welt herzustellen. Die erste Ausstellung dieser Vereinigung fand noch im selben Jahr, am 15. Oktober in der Kirche statt. Drei Messgewänder wurden bis dato fertig gestellt und den Missionaren übergeben.

Von diesem Gründungsjahr an fanden alljährlich Ausstellungen in Oudler statt. Aus dem Paramentenverein entwickelte sich im Laufe der Zeit eine Missionsgruppe, die mit wachsendem Erfolg aktiv war. In der Zwischenzeit dehnten sich die Aktivitäten dieser Missionsgruppe aus und umfassten verschiedene Handarbeiten, Schnitzereien und Bastelarbeiten, die zum Verkauf angeboten werden. Auch wurde der gemütliche Plausch bei Kaffee und Kuchen im Rahmen der alljährlich stattfindenden Missionsausstellung gepflegt. Der Erlös wurde einheimischen Missionaren in der Dritten Welt zur Verfügung gestellt. Seit einigen Jahren ruht dieser Verein jedoch wegen Mangel an Mitgliedern.