Die Finanzierung steht

Auch bei einem Neubau des Dorfsaals bleiben auf den ersten Anschein die finanziellen Probleme bestehen, doch hat die Dorfsaal Oudler VoG. durch diesen Standortwechsel finanzielle Gegenleistungen in Form des bestehenden Saals zu bieten. Wenngleich der marode Zustand wahrlich keine horrenden Beträge beim Verkauf realisiert, genügen sie allemal, um die von der Bank benötigten Garantien in „Eigenmittel“ zu decken. Unsere Finanzierung steht demnach.

0
Projektvolumen
0
DG (60%)
0
Kredit (20J, Festzins)
0
Eigenmittel (Dorf/Immobilie)

Das Bauvorhaben wurde in den Infrastrukturplan 2018 der DG aufgenommen, was gleichbedeutend mit einem Zuschuss aus Eupen in Höhe von 60 Prozent der Kosten, sprich 540.000 Euro, ist. Die VoG. finanziert ihren Eigenanteil in Höhe von 380.000 Euro teils mit dem Erlös aus dem Verkauf des jetzigen Vereinslokals bzw. des dortigen Grundstücks, teils per Hypothekenkredit und durch den Verkauf von Anteilen im Wert von 250 Euro in der Dorfbevölkerung. Bislang konnten Anteilsscheine Anteilscheine im Wert von 90.000 Euro veräußert werden.