Wie aus einem Prinzen ein König wurde…

Am vergangenen Wochenende feierte Oudler seine traditionelle Dorfkirmes. Eingeläutet wurde das Fest bereits am Freitagabend mit dem Kirmesbaumaufrichten durch die Junggesellen, die den Baum mit viel Muskelschmalz bei schwungvollen Klängen des lokalen Musikvereins Cäcilia in den Abendhimmel hochhievten. Fortgesetzt wurde der Reigen bereits am Samstagabend, als die erstklassige Coverband „Borderline“ mit einer perfekten Rock-Mucke zu begeistern wussten.  Ein würdiger musikalischer Abschied, handelte es sich doch wahrscheinlich um die letzte Dorfkirmes am besagten Standort, da die Dorfgemeinschaft nahe des Fußballgeländes dabei ist, eine neue Saalinfrastruktur zu errichten. Parallel zum Musikgenuss luden die MV’ler zu einem sympathischen Barbecue und der bereits siebten Auflage der „Internationalen Stuppenmeisterschaft“.  Hierbei galt es mit der Spitze des Hammers einen 10 cm langen Nagel in Rekordtempo in einem Baumstumpf zu versenken.  Das Team des „Ralder“ heimste den begehrten Wanderpokal ein und ließ der Konkurrenz keine Chance.  Die Einzelwertung konnte indes Gregor Kalpers für sich entscheiden.  Zahlreiche Kirmesbuden ließen den Sonntag schließlich im Dorfzentrum zum absoluten Familientag werden.  Für den eigentlichen Höhepunkt sorgten die Junggesellen jedoch am Montagabend, als auf der Kirmesbaumwiese der diesjährige Krugkönig ermittelt wurde.  Heiko Cornely hatte das sichere Händchen und zerdepperte den irdenen Krug. Somit wurde aus dem „Karnevalsprinzen“ im selben Jahr auch der „Krugkönig“. Aus dem Kreise der Dorfschönen erwählte der frischgebackene Herrscher Marie Alloo zur neuen treuen Wegbegleiterin auf allen Amtspfaden. Noch bis in die frühen Morgenstunden hinein wurde der Dorfkirmes der Garaus gemacht

0 Comments

There are no comments yet

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.